Fondsportrait

SpardaRentenPlus A

  • ISIN Ausgabe- preis Rücknahme- preis Preisdatum Änderung zum Vortag Änderung zum Vortag Zwischengewinn (Ertragsausgleich wurde durchgef.)
    LU0439421313 102,34  EUR 99,36  EUR 18.02.2019 0,04% 0,04  EUR 0,00  EUR
    Risikoklasse:1)
    blaugeringes Risikogruen_hakenmäßiges Risikogelberhöhtes Risikoorangehohes Risikorotsehr hohes Risiko
    KategorieEmpfohlene Anlagedauer
    Rentendachfonds mit Anlageschwerpunkt Europa

    risikoskala4

    Der Fonds eignet sich für Kunden mit einem Anlagehorizont von 4 Jahren oder länger.

    Anlagestrategie
    Der SpardaRentenPlus ist ein Rentendachfonds, dessen grundsätzliche Anlagepolitik darauf ausgrichtet ist, erfolgreiche Rentenfonds aus dem Anlageuniversum der in Deutschland zum Vertrieb zugelassenen Fonds auszuwählen. Anlageziel des Fonds ist der langfristige Kapitalzuwachs, der durch eine ausgewogene Anlagepolitik erreicht werden soll. Dabei werden derzeit neben den klassischen europäischen Rentenfonds auch Fonds mit Schwerpunkt im Unternehmens-, Wandel-, und Emerging Market-Anleihebereich berücksichtigt. Der Anteil der klassischen europäischen Rentenfonds soll dabei aktuell zwischen 60 und 100 Prozent des Fondsvermögens liegen.
    Teamansatz
    Text?

    Unsere Fonds werden auf Basis eines Teamansatzes gesteuert. Auch wenn der zuständige Portfoliomanager eigenverantwortlich handelt, so ist jede Anlage Ergebnis einer Gemeinschaftsarbeit. Damit die Rundumschau dieses ganzheitlichen Ansatzes funktioniert, ist ein enger Austausch innerhalb des Portfoliomanagements notwendig. Warum wir das machen? Um die vielversprechendsten Investmentideen zu finden und möglichst viele Blickwinkel miteinander zu kombinieren, um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können.

    Kommentar des Fondsmanagements2)

     

    Zeitraum: 01.01.2019 - 31.01.2019

     

    Freundlicher JahresauftaktIn den ersten Handelstagen des neuen Jahres war die Risikoaversion der Anleger zunächst noch hoch. Doch schon kurze Zeit später signalisierte die US-Notenbank Fed eine mögliche Pause in ihrem Zinserhöhungszyklus. Anleger preisten letztlich sogar sämtliche Zinsschritte für dieses Jahr aus. In Kombination mit den schwachen Konjunkturdaten ging die Furcht vor steigenden Renditen merklich zurück und es entwickelte sich eine große Nachfrage seitens der Anleger. In den darauffolgenden Wochen waren dabei vor allem Papiere aus der Peripherie gesucht. Die als sicher geltenden Staatsanleihen aus den Kernländern sahen sich daher zunächst Kursverlusten gegenüber. Die Geschehnisse rund um den Brexit haben zum Monatsende dann auch wieder Kernanleihen gestützt. Gemessen am iBoxx Euro Sovereign-Index legten Euro-Staatsanleihen im Januar um 1,1 Prozent zu und machten damit die Verluste aus dem Vormonat wieder wett.Das freundliche Umfeld wurde von zahlreichen Emittenten genutzt, um neue Papiere am Primärmarkt zu platzieren. Zu den Emittenten gehörten Italien, Portugal und Spanien. Darüber hinaus begab Griechenland am Monatsende erstmal seit Beendigung des Europäischen Stabilitätsmechanismuses eine neue fünfjährige Staatsanleihe und stellte damit seine Kapitalmarktfähigkeit unter Beweis. Die Emissionen waren häufig überzeichnet.Die europäischen Rentenmärkte, bestehend aus Nationen ohne die Gemeinschaftswährung Euro, profitierten auch von der gesunkenen Risikoaversion. Allen vorweg die Rentenpapiere der Türkei mit einem Renditerückgang von über zwei Prozent. Dahinter reihten sich russische Gläubigerpapiere. Für Rückenwind sorgte dabei vor allem der starke Anstieg des Rohölpreises. Staatsanleihen aus Schweden handelten aufgrund der schwächelnden Konjunktur des Landes ebenfalls fester. Zu dem wies die Schwedische Krone den schlechtesten Jahresauftakt seit 1993 auf. Durch die Konjunkturschwäche preiste der Markt bei der als sicherer Hafen geltenden Währung die Hoffnung einer Leitzinserhöhung im Februar aus.Risikoszenarien für die Schwellenländer sehen wir in einer weiteren weltweiten Abkühlung der Konjunktur oder einem globalen Renditeanstieg.

    Historische Wertentwicklung per 31.01.2019

    Stand: 31.01.2019

    Stammdaten
    Name:SpardaRentenPlus A3)
    WKNA0NESX
    ISINLU0439421313
    Art des Investment­vermögens: OGAW-Sondervermögen
    FondswährungEUR
    Auflegungs­datum: 05.10.2009
    Geschäftsjahr01.07. – 30.06.
    Rücknahme­preis: 98,92 EUR
    Fondsvermögenper 31.01.2019303 Mio. EUR
    Ertragsver­wendung: i. d. R. ausschüttend
    Ausschüttung0,82 EUR (für das Geschäftsjahr 2017/2018)
    Freistellungsempfehlung4)ca. EUR 2,00 pro Anteil
    Verfügbarkeitgrundsätzlich bewertungstäglich
    Ordererteilung5)forward-pricing
    Verwaltungs­gesellschaft: Union Investment Luxembourg S.A.
    Ausgabeauf­schlag: 6)3,00 % vom Anteilwert Hiervon erhält Ihre Bank 90,00 – 100,00 %.7)
    Verwaltungs­vergütung: zzt. 1,02 % p.a., maximal 1,42 % p.a.
    Laufende Kosten8)1,66 %
    SparplanAb 25,- Euro pro Rate möglich
    Ratinginformationen (31. Dezember 2018)
    Scope Mutual Fund Rating:C
    Morningstar RatingTM Gesamt: 9)3 Sterne

    1) Die Risikoklassifizierung von Union Investment basiert auf verbundeinheitlichen Risikoprofilen. So lassen sich Union Investment-Fonds in ihrer Risikoklasse direkt mit anderen Wertpapieren der genossenschaftlichen FinanzGruppe vergleichen. Für Zwecke dieser Information wird die Risikoklasse einer Farbe zugewiesen. Die Risikofarbe rot wird bei Fonds vergeben, die ein sehr hohes Risiko bis hin zum möglichen vollständigen Kapitalverzehr aufweisen. Ausführliche Informationen zur Risikoklasse entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt. Unabhängig von dieser Risikoklassifizierung wird in den wesentlichen Anlegerinformationen (wAI) ein gesetzlich vorgeschriebener Risikoindikator ausgewiesen und beschrieben. Beide Systeme sind nicht identisch und können somit nicht direkt miteinander verglichen werden.

    2) Die Quelle der genannten Finanzmarktdaten ist, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream oder Bloomberg.

    3) SpardaRentenPlus A ist eine Anteilklasse des Sondervermögens SpardaRentenPlus.

    4) Der tatsächlich erforderliche Freistellungsbetrag kann niedriger oder höher als der angegebene Schätzwert sein, welcher sich auf den nächsten Ausschüttungstermin bzw. bei thesaurierenden Fonds auf die nächste fällige Vorabpauschale bezieht.

    5) Bei Ordererteilung am Tag (T) bis 16 Uhr wird der Auftrag mit dem Fondspreis des nächsten Bewertungstages (T+1) abgerechnet.

    6) Wenn dieser Fonds in einer Versicherungslösung vermittelt wird, wird kein Ausgabeaufschlag erhoben.

    7) Die Höhe der Partizipation ist abhängig vom Vertriebsstatus Ihrer Bank bei der Verwaltungsgesellschaft. Dieser kann sich in Abhängigkeit vom Vertriebserfolg der Bank bei der Vermittlung von Fondsanteilen der Union Investment Gruppe während der Haltedauer ab dem Folgejahr kalenderjährlich innerhalb der genannten Bandbreiten ändern.

    8) Die hier ausgewiesenen "laufenden Kosten" fielen im letzten Geschäftsjahr 01.07.2017 - 30.06.2018 an und umfassen vom Fonds getragene Kosten - ausgenommen einer eventuellen erfolgsabhängigen Vergütung und Transaktionskosten. Sie können von Jahr zu Jahr schwanken.

    9) © 2014 Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die hierin enthaltenen Informationen: (1) sind für Morningstar und/oder ihre Inhalte-Anbieter urheberrechtlich geschützt; (2) dürfen nicht vervielfältigt oder verbreitet werden; und (3) deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wird nicht garantiert. Weder Morningstar noch deren Inhalte-Anbieter sind verantwortlich für etwaige Schäden oder Verluste, die aus der Verwendung dieser Informationen entstehen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

Börse

Loading:
Data

from
Server Uhr
DAX ESTOXX50 Bund-Future

Kontakt

Tel. 00352 2640-9500