Fondsportrait

UniRak Nordamerika -net- A

  • ISIN Ausgabe- preis Rücknahme- preis Preisdatum Änderung zum Vortag Änderung zum Vortag Zwischengewinn (Ertragsausgleich wurde durchgef.)
    LU1557100630 50,12  EUR 50,12  EUR 07.12.2018 -1,49% -0,76  EUR 0,00  EUR
    Capital 5 Sterne

    Stand: 01. Februar 2018

    Goldener Bulle

    Stand: 01. Februar 2017

    Risikoklasse:1)
    blaugeringes Risikogruenmäßiges Risikogelb_hakenerhöhtes Risikoorangehohes Risikorotsehr hohes Risiko
    KategorieEmpfohlene Anlagedauer
    Mischfonds mit nordamerikanischen Aktien und Anleihen

    risikoskala5

    Der Fonds eignet sich für Kunden mit einem Anlagehorizont von 5 Jahren oder länger.

    Anlagestrategie
    Der Fonds UniRak Nordamerika investiert als Mischfonds mindestens 51 Prozent des Wertes des Fondsvermögens in nordamerikanische Aktien, vorzugsweise US-Aktien. Im Rentenbereich erfolgt die Anlage in nordamerikanische Anleihen, schwerpunktmäßig in US-amerikanische Anleihen in US-Dollar. Eine Währungsabsicherung ist nicht vorgesehen. Derivate können zu Investitions- und Absicherungszwecken eingesetzt werden. Die Anlageentscheidungen werden auf Basis von aktuellen Kapitalmarkteinschätzungen getroffen. Der Fonds strebt langfristig eine strategische Aufteilung von circa zwei Drittel in Aktien und von circa einem Drittel in Anleihen an.
    Investmentprozess
    Das Portfoliomanagement des Fonds erfolgt nach dem Teamansatz. Dabei verantwortet der jeweilige Experte für die Aktien- bzw. Rentenseite die jeweilige Anlageklasse. Einen traditionell starken Blick auf makroökonomische Faktoren („Top-down-Ansatz“) hat das Rentenfondsmanagement, um daraus beispielsweise die Steuerung der durchschnittlichen Kapitalbindungsdauer (Duration) sowie die Investition in Anleihen mit kürzeren oder längeren Laufzeiten abzuleiten. Die Aktienseite ist hingegen stärker auf die Einzeltitelauswahl ausgerichtet, betreibt also „Stock Picking“ auf Basis der Stärken und Schwächen des jeweiligen Wertpapiers („Bottom-up-Ansatz“). Die Rahmenbedingungen für die Ausrichtung des Portfolios setzt im Vorfeld aber zunächst das Union Investment Committee fest, das sich turnusmäßig einmal im Monat, oder bei Bedarf auch ad hoc, trifft. Ziel der Sitzung ist es, monatlich die Kompetenzen noch besser zu verzahnen und die Ideen aller Kollegen einfließen zu lassen. Dazu kommen sämtliche Markteinschätzungen und Anlageideen aus allen Bereichen des Portfoliomanagement auf einen Tisch und werden anschließend bewertet. Durch einen systematischen Prozess bildet sich am Ende eine Anlagestrategie heraus, die aus der Risikoausrichtung und einem Multi-Asset-Portfolio besteht und den Fondsmanagern als Richtschnur für ihre tägliche Arbeit dient. Darauf aufbauend ergibt sich später die individuelle Zusammensetzung des Portfolios.
    Teamansatz
    Text?

    Unsere Fonds werden auf Basis eines Teamansatzes gesteuert. Auch wenn der zuständige Portfoliomanager eigenverantwortlich handelt, so ist jede Anlage Ergebnis einer Gemeinschaftsarbeit. Damit die Rundumschau dieses ganzheitlichen Ansatzes funktioniert, ist ein enger Austausch innerhalb des Portfoliomanagements notwendig. Warum wir das machen? Um die vielversprechendsten Investmentideen zu finden und möglichst viele Blickwinkel miteinander zu kombinieren, um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können.

    Kommentar des Fondsmanagements2)

     

    Zeitraum: 01.10.2018 - 31.10.2018

     

    Die Aktienmärkte in den USA haben im Oktober erhebliche Kursverluste verzeichnet. Unter dem Strich fiel der Dow Jones Industrial Average um 5,1 Prozent, der marktbreite S&P 500-Index gab sogar 6,9 Prozent ab. In der Spitze gaben die wichtigsten Börsen um knapp zehn Prozent nach, bevor zum Monatsende eine leichte Erholungsbewegung einsetzte. Vor allem Energiewerte, Grundstoffe und Industrietitel gerieten unter die Räder.Der Kursrutsch war unter anderem Befürchtungen über einen weiteren Zinsanstieg in den USA geschuldet, nachdem die Renditen von US-Staatsanleihen binnen kurzer Zeit um gut 40 Basispunkte zugelegt hatten. Zudem ließen die US-amerikanischen Notenbanker durchscheinen, dass sie über eine weitere Verschärfung der Geldpolitik nachdachten. Im Falle eines Zinsanstiegs verlieren Aktien verglichen mit Anleihen an Attraktivität, zudem müssen die Unternehmen höhere Zinskosten tragen - beide Faktoren führten zu Kursabschlägen. Im Zuge dessen machten sich auch Sorgen mit Blick auf den konjunkturellen Pfad in den USA breit. Erschwerend hinzu kamen der weiter eskalierende Handelskonflikt zwischen China und den USA, in dessen Rahmen US-Präsident Donald Trump weitere Sanktionsmaßnahmen gegen das Reich der Mitte angedroht hatte.Ungeachtet der heftigen Kursabschläge zeigten sich die US-Unternehmen in guter Verfassung. Die Berichterstattung zum dritten Quartal verlief überdurchschnittlich positiv. Nachdem gut 70 Prozent der Konzerne aus dem S&P 500 die Bücher geöffnet hatten, konnten 61 Prozent die Erwartungen der Analysten hinsichtlich der Umsätze schlagen. Mit Blick auf die Gewinne waren es sogar 82 Prozent.Das Portfoliomanagement hat unter anderem Aktien von McDonald's gekauft. Auf der Rentenseite erfolgten Zukäufe bei General Motors sowie von US-Treasuries in allen Laufzeiten. Die Duration wurde aktiv über Zinsderivate gesteuert.Die nach wie vor intakte Wachstumsdynamik gibt den US-Konzernen Rückenwind und bietet grundsätzlich ein freundliches Umfeld für die Aktienmärkte. Die globale politische Unsicherheit und der von den USA ausgehende Handelskonflikt können aber immer wieder für erhebliche Schwankungen sorgen.

    Historische Wertentwicklung per 31.10.2018

    Stand: 31.10.2018

    Stammdaten
    Name:UniRak Nordamerika -net- A3)
    WKNA2DK3V
    ISINLU1557100630
    Art des Investment­vermögens: OGAW-Sondervermögen
    FondswährungEUR
    Auflegungs­datum: 31.03.2017
    Geschäftsjahr01.04. – 31.03.
    Rücknahme­preis: 51,21 EUR
    Fondsvermögenper 31.10.20182,03 Mio. EUR
    Ertragsver­wendung: i. d. R. ausschüttend Mitte Mai
    Ausschüttung0,30 EUR (für das Geschäftsjahr 2017/2018)
    Steuerliche Teilfreistellung30 %
    Freistellungsempfehlung4)ca. EUR 0,25 pro Anteil
    Verfügbarkeitgrundsätzlich bewertungstäglich
    Verwaltungs­gesellschaft: Union Investment Luxembourg S.A.
    Ausgabeauf­schlag: 0,00 %
    Verwaltungs­vergütung: zzt. 1,55 % p.a., maximal 2,00 % p.a.Hiervon erhält Ihre Bank 50,00 – 60,00 %.5)
    Laufende Kosten6)2,33 %
    Erfolgs­abhängigeVergütung: 7)0,03 %
    SparplanAb 25,- Euro pro Rate möglich
    Ratinginformationen (30. September 2018)
    Scope Mutual Fund Rating:B
    Morningstar RatingTM Gesamt: N/A

    1) Die Risikoklassifizierung von Union Investment basiert auf verbundeinheitlichen Risikoprofilen. So lassen sich Union Investment-Fonds in ihrer Risikoklasse direkt mit anderen Wertpapieren der genossenschaftlichen FinanzGruppe vergleichen. Für Zwecke dieser Information wird die Risikoklasse einer Farbe zugewiesen. Die Risikofarbe rot wird bei Fonds vergeben, die ein sehr hohes Risiko bis hin zum möglichen vollständigen Kapitalverzehr aufweisen. Ausführliche Informationen zur Risikoklasse entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt. Unabhängig von dieser Risikoklassifizierung wird in den wesentlichen Anlegerinformationen (wAI) ein gesetzlich vorgeschriebener Risikoindikator ausgewiesen und beschrieben. Beide Systeme sind nicht identisch und können somit nicht direkt miteinander verglichen werden.

    2) Die Quelle der genannten Finanzmarktdaten ist, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream oder Bloomberg.

    3) UniRak Nordamerika -net- A ist eine Anteilklasse des Sondervermögens UniRak Nordamerika .

    4) Der tatsächlich erforderliche Freistellungsbetrag kann niedriger oder höher als der angegebene Schätzwert sein, welcher sich auf den nächsten Ausschüttungstermin bzw. bei thesaurierenden Fonds auf die nächste fällige Vorabpauschale bezieht.

    5) Die Höhe der Partizipation ist abhängig vom Vertriebsstatus Ihrer Bank bei der Verwaltungsgesellschaft. Dieser kann sich in Abhängigkeit vom Vertriebserfolg der Bank bei der Vermittlung von Fondsanteilen der Union Investment Gruppe während der Haltedauer ab dem Folgejahr kalenderjährlich innerhalb der genannten Bandbreiten ändern.

    6) Die hier ausgewiesenen "laufenden Kosten" fielen im letzten Geschäftsjahr 01.04.2017 - 31.03.2018 an und umfassen vom Fonds getragene Kosten - ausgenommen einer eventuellen erfolgsabhängigen Vergütung und Transaktionskosten. Sie können von Jahr zu Jahr schwanken.

    7) Die erfolgsabhängige Vergütung beträgt bis zu 25 Prozent des Betrages, um den die Anteilwertentwicklung die Entwicklung der Bemessungsgrundlage übersteigt. Sofern für das abgelaufene Geschäftsjahr eine solche erfolgsabhängige Vergütung angefallen ist, wird diese auch im entsprechenden Jahresbericht ausgewiesen, dabei können Geschäftsjahr und Vergleichsperiode voneinander abweichen.

Börse

Loading:
Data

from
Server Uhr
DAX ESTOXX50 Bund-Future

Kontakt

Tel. 00352 2640-9500