Fondsportrait

UniIndustrie 4.0 A

  • ISIN Ausgabe- preis Rücknahme- preis Preisdatum Änderung zum Vortag Änderung zum Vortag Zwischengewinn (Ertragsausgleich wurde durchgef.)
    LU1772413420 48,66  EUR 46,79  EUR 14.02.2019 -0,15% -0,07  EUR 0,00  EUR
    Risikoklasse:1)
    blaugeringes Risikogruenmäßiges Risikogelb_hakenerhöhtes Risikoorangehohes Risikorotsehr hohes Risiko
    KategorieEmpfohlene Anlagedauer
    Globaler Aktienfonds für Industrie 4.0-Unternehmen

    risikoskala7

    Der Fonds eignet sich für Kunden mit einem Anlagehorizont von 7 Jahren oder länger.

    Anlagestrategie
    Der Fonds investiert weltweit in die Unternehmen, die einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung und Automatisierung der Industrie leisten. Dabei wird neben Herstellern von Industrie 4.0-Anwendungen auch in Unternehmen investiert, die mit Hilfe der Digitalisierung und Automatisierung ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern und neue Absatzkanäle erschließen sowie Investitionen in diesem Bereich tätigen.Bei der Auswahl der Unternehmen werden qualitative und quantitative Kriterien - wie aktuell zum Beispiel ein attraktives Produktangebot, Kostenvorteile gegenüber den Wettbewerbern und ein überzeugendes Management - zugrunde gelegt.
    Investmentprozess
    Der quantitative Investmentprozess baut maßgeblich auf dem Bottom-up-Ansatz auf, stellt also zunächst auf Einzeltitelgesichtspunkte ab.Um ein besonders vorteilhaftes Rendite-Risiko-Profil zu erreichen werden fundamentale Charakteristika der Unternehmen aus Rendite- und Risikosicht bewertet und bei der Anlageentscheidung berücksichtigt. Der Schwerpunkt der Portfoliokonstruktion liegt dabei auf der Reduktion des Risikos und erfolgt unabhängig von der Benchmark. Bevorzugt werden Aktien, die sowohl ein geringes Risiko als auch eine hohe Attraktivität aufweisen. Auf diese Weise erhält das Portfolio seinen defensiven, aber chancenreichen Charakter.
    Teamansatz
    Text?

    Unsere Fonds werden auf Basis eines Teamansatzes gesteuert. Auch wenn der zuständige Portfoliomanager eigenverantwortlich handelt, so ist jede Anlage Ergebnis einer Gemeinschaftsarbeit. Damit die Rundumschau dieses ganzheitlichen Ansatzes funktioniert, ist ein enger Austausch innerhalb des Portfoliomanagements notwendig. Warum wir das machen? Um die vielversprechendsten Investmentideen zu finden und möglichst viele Blickwinkel miteinander zu kombinieren, um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können.

    Kommentar des Fondsmanagements2)

     

    Zeitraum: 01.01.2019 - 31.01.2019

     

    Nach den spürbaren Kursverlusten im Dezember konnten sich die globalen Aktienmärkte im Januar von ihren Tiefstständen erholen. Der MSCI World-Index legte in lokaler Währung um 7,7 Prozent zu. Nach einem insgesamt sehr schwachen Jahr 2018 starteten die globalen Aktienmärkte verhalten ins neue Kalenderjahr. Neben den anhaltenden geopolitischen Unsicherheiten belasteten Sorgen um eine schwächelnde Weltwirtschaft. Im weiteren Verlauf setzte jedoch eine Erholungsbewegung ein, die vor allem durch eine eher defensive Rhetorik der US-Notenbank Fed ausgelöst wurde. Weitere Aufwärtsimpulse gab es durch einen zufriedenstellenden Start der Unternehmen in die Berichtssaison. Unter dem Strich entwickelte sich der marktbreite S&P 500-Index mit einem Plus von 7,9 Prozent. Die europäischen Börsen verzeichneten ebenso erfreuliche Wertzuwächse. Im Fokus der Anleger stand zuletzt die Abstimmung des britischen Unterhauses über den Scheidungsvertrag Großbritanniens mit der Europäischen Union. Da ein Scheitern des Abkommens erwartet wurde, waren die Reaktionen an den Kapitalmärkten kaum negativ. Viele Indizes verbuchten sogar Kurszuwächse.Obwohl sich die Stimmung an den Märkten im Januar spürbar verbesserte, blieb das fundamentale Umfeld für viele Unternehmen aus dem Bereich Industrie 4.0 jedoch schwierig. Einige Konzerne warteten im Berichtszeitraum mit Gewinnwarnungen auf, hierzu zählten beispielsweise die Smartphonehersteller Apple und Samsung sowie die japanischen Industrieproduzenten Yaskawa und Nidec. Das Fondsmanagement hat die Bestände in Nidec nach der Gewinnwarnung veräußert. Bei Yaskawa wurde nach der Konsolidierung indes zugekauft. Das Unternehmen rechnet mit einem besseren Geschäftsverlauf im zweiten Halbjahr 2019. Auch Aktien der Automatisierungskonzerne SMC und THK sowie die chinesischen Unternehmen Sunny Optical und Mediatek wurden neu in das Portfolio aufgenommen. In Europa erwartet das Fondsmanagement eine stabile Nachfrage nach Lagerautomatsierung und investierte in Jungheinrich.Neben Anzeichen einer sich abschwächenden Wachstumsdynamik dürften zudem anhaltende geopolitische Risiken immer wieder für Schwankungen an den Börsen sorgen.

    Historische Wertentwicklung per 31.01.2019

    Stand: 31.01.2019

    Stammdaten
    Name:UniIndustrie 4.0 A
    WKNA2JDXZ
    ISINLU1772413420
    Art des Investment­vermögens: OGAW-Sondervermögen
    FondswährungEUR
    Auflegungs­datum: 28.02.2018
    Geschäftsjahr01.04. – 31.03.
    Rücknahme­preis: 45,51 EUR
    Fondsvermögenper 31.01.201991 Mio. EUR
    Ertragsver­wendung: i. d. R. ausschüttend Mitte Mai
    Ausschüttung0,31 EUR (für das Geschäftsjahr 2017/2018)
    Steuerliche Teilfreistellung30 %
    Freistellungsempfehlung3)ca. EUR 0,35 pro Anteil
    Verfügbarkeitgrundsätzlich bewertungstäglich
    Verwaltungs­gesellschaft: Union Investment Luxembourg S.A.
    Ausgabeauf­schlag: 4)4,00 % vom Anteilwert Hiervon erhält Ihre Bank 90,00 – 100,00 %.
    Verwaltungs­vergütung: zzt. 1,20 % p.a., maximal 1,90 % p.a. Hiervon erhält Ihre Bank 25,00 – 35,00 %.
    Laufende Kosten5)1,55 %
    Erfolgs­abhängigeVergütung: 6)0,00 %
    SparplanAb 25,- Euro pro Rate möglich
    Ratinginformationen (31. Dezember 2018)
    Scope Mutual Fund Rating:B
    Morningstar RatingTM Gesamt: N/A

    1) Die Risikoklassifizierung von Union Investment basiert auf verbundeinheitlichen Risikoprofilen. So lassen sich Union Investment-Fonds in ihrer Risikoklasse direkt mit anderen Wertpapieren der genossenschaftlichen FinanzGruppe vergleichen. Für Zwecke dieser Information wird die Risikoklasse einer Farbe zugewiesen. Die Risikofarbe rot wird bei Fonds vergeben, die ein sehr hohes Risiko bis hin zum möglichen vollständigen Kapitalverzehr aufweisen. Ausführliche Informationen zur Risikoklasse entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt. Unabhängig von dieser Risikoklassifizierung wird in den wesentlichen Anlegerinformationen (wAI) ein gesetzlich vorgeschriebener Risikoindikator ausgewiesen und beschrieben. Beide Systeme sind nicht identisch und können somit nicht direkt miteinander verglichen werden.

    2) Die Quelle der genannten Finanzmarktdaten ist, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream oder Bloomberg.

    3) Der tatsächlich erforderliche Freistellungsbetrag kann niedriger oder höher als der angegebene Schätzwert sein, welcher sich auf den nächsten Ausschüttungstermin bzw. bei thesaurierenden Fonds auf die nächste fällige Vorabpauschale bezieht.

    4) Wenn dieser Fonds in einer Versicherungslösung vermittelt wird, wird kein Ausgabeaufschlag erhoben.

    5) Die hier ausgewiesenen "laufenden Kosten" umfassen vom Fonds getragene Kosten - ausgenommen einer eventuellen erfolgsabhängigen Vergütung und Transaktionskosten. Sie können von Jahr zu Jahr schwanken. Aufgrund der Auflegung des Fonds zum 28.02.2018 handelt es sich bei den an dieser Stelle ausgewiesenen laufenden Kosten um eine Kostenschätzung.

    6) Die erfolgsabhängige Vergütung beträgt bis zu 25 Prozent des Betrages, um den die Anteilwertentwicklung die Entwicklung der Bemessungsgrundlage übersteigt. Sofern für das abgelaufene Geschäftsjahr eine solche erfolgsabhängige Vergütung angefallen ist, wird diese auch im entsprechenden Jahresbericht ausgewiesen, dabei können Geschäftsjahr und Vergleichsperiode voneinander abweichen.

Börse

Loading:
Data

from
Server Uhr
DAX ESTOXX50 Bund-Future

Kontakt

Tel. 00352 2640-9500