Hinweisbekanntmachung UniInstitutional IMMUNO Top

Bei dem von der Union Investment Luxembourg S.A. verwalteten Fonds UniInstitutional IMMUNO Top ergeben sich zum 1. Januar 2013 die unten beschriebenen Änderungen:

1. Die Verwaltungsgesellschaft garantiert mit Wirkung zum oben genannten Termin für zukünftige Garantieperioden, dass der garantierte Mindestanteilwert zum Ende einer Garantieperiode 90 Prozent des zuletzt ermittelten Anteilwertes der vorhergehenden Garantieperiode, mindestens jedoch 90 Prozent des garantierten Mindestanteilwertes der vorhergehenden Garantieperiode beträgt.

2. Die im Artikel 20 des Sonderreglements aufgeführte Anlagepolitik lautet ab dem oben genannten Termin wie folgt:

    „Das Fondsvermögen kann in folgende Vermögenswerte angelegt werden:

    von weltweiten Emittenten ausgegebene Aktien und, sofern sie als Wertpapiere gem. Artikel 41 des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 gelten, Partizipations- und Genussscheine von Unternehmen.

    fest- und variabel verzinsliche Staatsanleihen, Anleihen von supranationalen Organisationen, Pfandbriefe, Unternehmensanleihen, High Yield Anleihen, Bankschuldverschreibungen und sonstige verzinsliche Wertpapiere, einschließlich Zero-Bonds.
    Sofern bei Neuemissionen die Emissionsbedingungen die Verpflichtung enthalten, dass die Einbeziehung in einen geregelten Markt beantragt wird, muss die Einbeziehung spätestens vor Ablauf eines Jahres nach der Emission erlangt werden.

    Anteile an OGAW, die entsprechend der Richtlinie 2009/65/EG zugelassen wurden und/oder andere OGA im Einklang mit Artikel 4, Ziffer 1, Absatz (1), Buchstabe e) des Verwaltungsreglements.
    Es dürfen die Anteile von Aktien und Aktienfonds am Netto-Fondsvermögen insgesamt nicht mehr als 50 Prozent betragen.

    Bankguthaben, die von als bonitätsmäßig einwandfrei geltenden Kreditinstituten als Bankeinlagen angenommen werden. Die gleichen Voraussetzungen werden dann erfüllt, wenn Bankguthaben durch als bonitätsmäßig einwandfrei geltende Garanten garantiert werden.

    Geldmarktinstrumente gemäß Art. 41 Abs. 1 des Gesetzes vom 17. Dezember 2010.

    Die für den Fonds erworbenen Vermögenswerte lauten auf Euro. Es ist nicht vorgesehen, dass die Verwaltungsgesellschaft sich für den Fonds der Techniken und Instrumente zur Deckung von Währungsrisiken bedient.
    Instrumente und Techniken können gemäß dem Verkaufsprospekt zu Anlage- oder Absicherungszwecken eingesetzt werden.
    Daneben können zu Absicherungs- und Investitionszwecken abgeleitete Finanzinstrumente eingesetzt werden.
    Der Einsatz von Derivaten erfolgt in Einklang mit Artikel 4, Ziffer 1, Absatz (1) Buchstabe g) des Verwaltungsreglements.
    Der Fonds kann auch von den im Verkaufsprospekt aufgeführten Techniken und Instrumenten zum Management von Kreditrisiken Gebrauch machen.
    In Abhängigkeit der jeweiligen Marktgegebenheiten kann der Fonds zur Darstellung der Exposure am Rentenmarkt und/oder Aktienmarkt Derivate, insbesondere in Form von Swaps und Optionen, beziehungsweise Optionsscheine einsetzen.
    OTC-Geschäfte gemäß Artikel 4, Ziffer 1, Absatz (1), Buchstabe g) müssen im Interesse der Anleger und zu marktüblichen Preisen abgeschlossen werden. Um eine ausreichende Liquidität zu gewährleisten, muss bei der Auswahl der Kontrahenten darauf geachtet werden, dass eine vorzeitige Veräußerung oder Glattstellung möglich ist. Die OTC-Geschäfte unterliegen einer zuverlässigen und überprüfbaren Bewertung auf Tagesbasis.“

3. Die Verwaltungsgesellschaft wird den Fonds zukünftig der dritthöchsten von insgesamt fünf Risikoklassen zuordnen; damit weist der Fonds ein erhöhtes Risiko auf.

4. Die tatsächlich berechnete Verwaltungsvergütung wird 0,8% p.a. betragen.

5. Zur Überwachung und Messung des mit Derivaten verbundenen Gesamtrisikos wird nicht mehr die Methode „Commitment Approach“ sondern der relative VaR-Ansatz verwendet. Das dazugehörige Referenzportfolio setzt sich zusammen aus 40% MSCI World, 40% JPM Euro Government und 20% ML EMU Corporate (Vergleichsvermögen). Die erwartete durchschnittliche Summe der Nominalwerte bzw. Äquivalenzwerte aller relevanten Derivate (Hebelwirkung) wurde auf 100 % des Fondsvolumens geschätzt.

6. Im Einklang mit Artikel 13 Ziffer 2 des Verwaltungsreglements, wird die Möglichkeit der Erhebung einer erfolgsabhängigen Vergütung eingeführt. Die hierzu korrespondierende, neu integrierte Rubrik in der Übersicht „Der Fonds im Überblick“ erhält nachfolgenden Wortlaut:

    „Die Verwaltungsgesellschaft kann eine erfolgsabhängige Vergütung in Höhe von einem Viertel des Betrages erhalten, um den die Wertentwicklung des Anteilwertes die Wertentwicklung des 3-Monats-EURIBOR erhöht um 200 Basispunkte übersteigt und darüber hinaus die High-Water-Mark übertroffen wird. Letzteres bedeutet, dass der Fonds seit der letzten Belastung der erfolgsabhängigen Vergütung bzw. bei erstmaliger Erhebung seit mit Wirkung zum 1. Januar 2013 erfolgter Einführung der erfolgsabhängigen Vergütung eine Outperformance erzielt haben muss, damit die erfolgsabhängige Vergütung erhoben werden kann. Dabei ist es möglich, dass der Anteilwert keinen neuen Höchstwert (all-time-high) erreicht hat. Entsprechend dem Ergebnis des täglichen Vergleichs zwischen Anteilwert- und Indexentwicklung sowie bei Überschreiten der High-Water-Mark wird eine angefallene erfolgsabhängige Vergütung im Sondervermögen zurückgestellt. Liegt die Anteilwertentwicklung während des Geschäftsjahres unter dem vorgenannten Referenzindex und/oder unter der High-Water-Mark, so wird eine im jeweiligen Geschäftsjahr bisher zurückgestellte erfolgsabhängige Vergütung entsprechend dem täglichen Vergleich wieder aufgelöst. Eine für das Geschäftsjahr berechnete erfolgsabhängige Vergütung kann dem Fondsvermögen entnommen werden.“

Betroffene Anleger, die mit den oben genannten Änderungen nicht einverstanden sind, können ihre Anteile bei der Verwaltungsgesellschaft, der Depotbank oder einer Zahlstelle letztmalig am 28.12.2012 bis 16.00 Uhr ohne Kosten zurückgeben. Sofern die Rückgabe zum Handelstag des 28.12.2012 erfolgt, wird den betroffenen Anlegern mindestens der Garantiewert ausbezahlt.

Bei den Zahl- und Vertriebsstellen, der Depotbank sowie der Verwaltungsgesellschaft sind zum 1. Januar 2013 der aktualisierte Verkaufsprospekt, nebst Verwaltungs- und Sonderreglement, sowie die aktuellen und zum Änderungsstichtag gültigen wesentlichen Anlegerinformationen („wAI“) des Fonds kostenlos erhältlich.

Luxemburg, im November 2012

Union Investment Luxembourg S.A.


Börse

Loading:
Data

from
Server Uhr
DAX ESTOXX50 Bund-Future

Kontakt

Tel. 00352 2640-9500