Fondsportrait

UniIndustrie 4.0 A

  • ISIN Ausgabe- preis Rücknahme- preis Preisdatum Änderung zum Vortag Änderung zum Vortag Zwischengewinn (Ertragsausgleich wurde durchgef.)
    LU1772413420 50,26  EUR 48,33  EUR 31.03.2020 0,12% 0,06  EUR 0,00  EUR
    Risikoklasse:1)
    blaugeringes Risikogruenmäßiges Risikogelb_hakenerhöhtes Risikoorangehohes Risikorotsehr hohes Risiko
    KategorieEmpfohlene Anlagedauer
    Globaler Aktienfonds für Industrie 4.0-Unternehmen

    risikoskala7

    Der Fonds eignet sich für Kunden mit einem Anlagehorizont von 7 Jahren oder länger.

    Anlagestrategie
    Das Fondsvermögen wird überwiegend in internationale Aktien von Unternehmen angelegt, die einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung und Automatisierung der Industrie leisten. Dabei wird neben Herstellern von Industrie 4.0-Anwendungen auch in Unternehmen investiert, die mit Hilfe der Digitalisierung und Automatisierung ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern und neue Absatzkanäle erschließen sowie Investitionen in diesem Bereich tätigen. Die Auswahl der Unternehmen erfolgt zudem auf Basis fundamentaler Kriterien wie der Attraktivität des Produktangebotes, der Position im Wettbewerb sowie der Qualität des Managements.
    Die Anlagestrategie orientiert sich an einem Vergleichsmaßstab, wobei versucht wird, dessen Wertentwicklung zu übertreffen. Das Fondsmanagement kann durch aktive Über- und Untergewichtung einzelner Vermögenswerte wesentlich – sowohl positiv als auch negativ – von diesem Vergleichsmaßstab abweichen. Darüber hinaus sind Investitionen in Titel, die nicht Bestandteil des Vergleichsmaßstabs sind, jederzeit möglich.
    Investmentprozess
    Der quantitative Investmentprozess baut maßgeblich auf dem Bottom-up-Ansatz auf, stellt also zunächst auf Einzeltitelgesichtspunkte ab.Um ein besonders vorteilhaftes Rendite-Risiko-Profil zu erreichen werden fundamentale Charakteristika der Unternehmen aus Rendite- und Risikosicht bewertet und bei der Anlageentscheidung berücksichtigt. Der Schwerpunkt der Portfoliokonstruktion liegt dabei auf der Reduktion des Risikos und erfolgt unabhängig von der Benchmark. Bevorzugt werden Aktien, die sowohl ein geringes Risiko als auch eine hohe Attraktivität aufweisen. Auf diese Weise erhält das Portfolio seinen defensiven, aber chancenreichen Charakter.
    Teamansatz

    Unsere Fonds werden auf Basis eines Teamansatzes gesteuert. Auch wenn der zuständige Portfoliomanager eigenverantwortlich handelt, so ist jede Anlage Ergebnis einer Gemeinschaftsarbeit. Damit die Rundumschau dieses ganzheitlichen Ansatzes funktioniert, ist ein enger Austausch innerhalb des Portfoliomanagements notwendig. Warum wir das machen? Um die vielversprechendsten Investmentideen zu finden und möglichst viele Blickwinkel miteinander zu kombinieren, um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können.

    Kommentar des Fondsmanagements2)

     

    Zeitraum: 01.11.2019 - 31.01.2020

     

    Die Kapitalmärkte setzten im Berichtszeitraum zunächst die Bewegung der Vormonate fort: Aktien legten in den letzten beiden Monaten des Jahres 2019 zu. Hintergrund waren abnehmende (geo-)politische Risiken und die Hoffnung auf eine Stabilisierung der Konjunktur. Die Ausbreitung des Corona-Virus in China und die Befürchtung einer daraus resultierenden Abschwächung des globalen Wirtschaftswachstum führten jedoch im Januar zu einer steigenden Risikoaversion mit fallenden Aktienkursen.Das Fondsmanagement stockte im Berichtszeitraum seine Position in Samsung auf. Das koreanische Unternehmen stellt unter anderem Halbleiterchips zur Datengenerierung her. In den USA nahmen wir Prologis auf, einen Spezialisten für automatisierte Lagerlösungen, unter anderem für den Online-Handel. Ferner wurde im Industriebereich 3M gekauft. Auch JPMorgan haben wir erworben. Die Bank ist bei digitalen Investitionen führend. Gekauft wurde zudem der Sportartikelhersteller Nike, weil sich Wachstum und Profitabilität verbesserten. Neu im Portfolio waren die Anbieter von Simulationssoftware Ansys und Nemetschek. Von Letzterem trennten wir uns später nach guter Wertentwicklung wieder. Beim Industriekonzern Linde, dem Medizintechnikunternehmen Siemens Healthineers und dem Anbieter von Reinigungsdienstleistungen Ecolab haben wir ebenfalls Gewinne realisiert.Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Corona-Virus hat sich das Fondsmanagement wegen des hohen Gewichts asiatischer Werte im Portfolio etwas defensiver aufgestellt. Die Position im Reiseportal Booking.com wurde veräußert. Dagegen haben wir Subsea 7 neu in den Fonds aufgenommen. Das Öl- und Gasunternehmen profitiert von der Digitalsierung, indem es Daten analysiert und an Kunden verkauft. Außerdem wurden Aktien des Elektrotechnikkonzerns Aixtron zugekauft.Trotz der Auswirkungen des Corona-Virus sollte die Weltwirtschaft im Jahresverlauf an Dynamik gewinnen und damit wieder stärker in den Fokus der Kapitalmärkte rücken. Die Impulse der Geld- und der Geopolitik dürften nachlassen, auch wenn die politischen Spannungen nicht grundsätzlich vom Tisch sind und daher von Zeit zu Zeit Einfluss auf das Marktgeschehen nehmen könnten.

    Historische Wertentwicklung per 29.02.2020

    Stand: 29.02.2020

    Stammdaten
    Name:UniIndustrie 4.0 A
    WKNA2JDXZ
    ISINLU1772413420
    Art des Investment­vermögens: OGAW-Sondervermögen
    FondswährungEUR
    Auflegungs­datum: 28.02.2018
    Geschäftsjahr01.04. – 31.03.
    Rücknahme­preis: 53,29 EUR
    Fondsvermögenper 29.02.2020205 Mio. EUR
    Ertragsver­wendung: i. d. R. ausschüttend Mitte Mai
    Ausschüttung0,16 EUR (für das Geschäftsjahr 2018/2019)
    Steuerliche Teilfreistellung30 % (Privatanleger)
    Freistellungsempfehlung3)ca. EUR 0,15 pro Anteil
    Verfügbarkeitgrundsätzlich bewertungstäglich
    Verwaltungs­gesellschaft: Union Investment Luxembourg S.A.
    Ausgabeauf­schlag: 4)4,00 % vom Anteilwert Hiervon erhält Ihre Bank 90,00 – 100,00 %.5)
    Verwaltungs­vergütung: zzt. 1,20 % p.a., maximal 1,90 % p.a.Hiervon erhält Ihre Bank 25,00 – 35,00 %.5)
    Laufende Kosten6)1,57 %
    Erfolgs­abhängigeVergütung: 7)0,00 %
    SparplanAb 25,- Euro pro Rate möglich
    Ratinginformationen (31. Januar 2020)
    Scope Mutual Fund Rating:B
    Morningstar RatingTM Gesamt: N/A

    1) Die Risikoklassifizierung von Union Investment basiert auf verbundeinheitlichen Risikoprofilen. So lassen sich Union Investment-Fonds in ihrer Risikoklasse direkt mit anderen Wertpapieren der genossenschaftlichen FinanzGruppe vergleichen. Für Zwecke dieser Information wird die Risikoklasse einer Farbe zugewiesen. Die Risikofarbe rot wird bei Fonds vergeben, die ein sehr hohes Risiko bis hin zum möglichen vollständigen Kapitalverzehr aufweisen. Ausführliche Informationen zur Risikoklasse entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt. Unabhängig von dieser Risikoklassifizierung wird in den wesentlichen Anlegerinformationen (wAI) ein gesetzlich vorgeschriebener Risikoindikator ausgewiesen und beschrieben. Beide Systeme sind nicht identisch und können somit nicht direkt miteinander verglichen werden.

    2) Die Quelle der genannten Finanzmarktdaten ist, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream oder Bloomberg.

    3) Der tatsächlich erforderliche Freistellungsbetrag kann niedriger oder höher als der angegebene Schätzwert sein, welcher sich auf den nächsten Ausschüttungstermin bzw. bei thesaurierenden Fonds auf die nächste fällige Vorabpauschale bezieht.

    4) Wenn dieser Fonds in einer Versicherungslösung vermittelt wird, wird kein Ausgabeaufschlag erhoben.

    5) Die Höhe der Partizipation ist abhängig vom Vertriebsstatus Ihrer Bank bei der Verwaltungsgesellschaft. Dieser kann sich in Abhängigkeit vom Vertriebserfolg der Bank bei der Vermittlung von Fondsanteilen der Union Investment Gruppe während der Haltedauer ab dem Folgejahr kalenderjährlich innerhalb der genannten Bandbreiten ändern.

    6) Die hier ausgewiesenen "laufenden Kosten" umfassen vom Fonds getragene Kosten - ausgenommen einer eventuellen erfolgsabhängigen Vergütung und Transaktionskosten. Sie können von Jahr zu Jahr schwanken. Bei den an dieser Stelle ausgewiesenen laufenden Kosten handelt es sich um eine Kostenschätzung, da die Angabe der laufenden Kosten aus dem letzten Geschäftsjahr aufgrund einer erfolgten Anpassung nicht sinnvoll ist.

    7) Die erfolgsabhängige Vergütung beträgt bis zu 25 Prozent des Betrages, um den die Anteilwertentwicklung die Entwicklung der Bemessungsgrundlage übersteigt. Sofern für das abgelaufene Geschäftsjahr eine solche erfolgsabhängige Vergütung angefallen ist, wird diese auch im entsprechenden Jahresbericht ausgewiesen, dabei können Geschäftsjahr und Vergleichsperiode voneinander abweichen.

Börse

Loading:
Data

from
Server Uhr
DAX ESTOXX50 Bund-Future

Kontakt

Tel. 00352 2640-9500