Fondsportrait

UniIndustrie 4.0 -net- A

  • ISIN Ausgabe- preis Rücknahme- preis Preisdatum Änderung zum Vortag Änderung zum Vortag Zwischengewinn (Ertragsausgleich wurde durchgef.)
    LU2364372057 43,07  EUR 43,07  EUR 28.11.2022 -1,28% -0,56  EUR 0,00  EUR
    Risikoklasse:
    geringes Risiko mäßiges Risiko erhöhtes Risiko hohes Risiko sehr hohes Risiko
    Kategorie Empfohlene Anlagedauer
    Globaler Aktienfonds für Industrie 4.0-Unternehmen

    Der Fonds eignet sich für Kunden mit einem Anlagehorizont von 7 Jahren oder länger.

    Anlagestrategie

    Das Fondsvermögen wird überwiegend in internationale Aktien von Unternehmen angelegt, die einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung und Automatisierung der Industrie leisten. Dabei wird neben Herstellern von Industrie 4.0-Anwendungen auch in Unternehmen investiert, die mit Hilfe der Digitalisierung und Automatisierung ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern und neue Absatzkanäle erschließen sowie Investitionen in diesem Bereich tätigen. Die Auswahl der Unternehmen erfolgt zudem auf Basis fundamentaler Kriterien wie der Attraktivität des Produktangebotes, der Position im Wettbewerb sowie der Qualität des Managements. Die Anlagestrategie orientiert sich an einem Vergleichsmaßstab7, wobei versucht wird, dessen Wertentwicklung zu übertreffen. Das Fondsmanagement kann durch aktive Über- und Untergewichtung einzelner Vermögenswerte wesentlich – sowohl positiv als auch negativ – von diesem Vergleichsmaßstab abweichen. Darüber hinaus sind Investitionen in Titel, die nicht Bestandteil des Vergleichsmaßstabs sind, jederzeit möglich. 

    Fondsstrategie und Fondsmanagement

    Welche Investment-Philosophie verfolgen wir, wie funktioniert das Zusammenspiel im Team und welche Produktionsschritte durchläuft der Fonds? Hier finden Sie die Antworten.
    Kommentar des Fondsmanagments9

    Zeitraum: 01.08.2022 - 31.10.2022

     

    Eine sich weiter abschwächende Konjunktur, eine anhaltend hohe Inflation und Notenbanken, die sich deren Bekämpfung zum Ziel gesetzt haben und daher weiter die Leitzinsen erhöhen, haben im August und September zu deutlichen Kursverlusten bei Aktien und Rohstoffen geführt. Hinzu kam ein Anstieg der Renditen und Risikoaufschläge bei verzinslichen Anlagen. In einer nahezu alle Anlageklassen umfassenden Erholung konnte im Oktober ein Teil der Verluste wieder aufgeholt werden, vor allem auf der Aktienseite.
    In der Berichtsperiode hat das Fondsmanagement den Anteil an europäischen Werten verringert und mehrere Industriewerte wie Siemens, Schneider Electric, Tomra und Signify verkauft. Darüber hinaus haben wir uns aufgrund der langfristigen Unsicherheit bezüglich der Energiekosten komplett von BT, Infineon und Carrrefour getrennt.
    Verkauft haben wir Newcrest Mining aufgrund der operativen Performance.
    Wir haben unseren Anteil an chinesischen Werten reduziert, den Anteil taiwanesischer Titel haben wir auf Null gesetzt.
    Im Gegenzug haben wir den Anteil US-amerikanischer Firmen im Portfolio ausgebaut: So wurden Aktien von technologisch führenden Unternehmen wie Nvidia, AMD und Marvell erworben. Im medizintechnischen Bereich haben wir unter anderem in Danaher und Iqvia investiert, im Finanzsektor haben wir mit Blick auf den Zinszyklus Progressive Capital, Huntington Bankshares und JPM ins Portfolio aufgenommen.
    Um den Bereich Halbleiter besser abzubilden, haben wir die Gewichtung von Samsung erhöht. Zudem haben wir auch den Pharmasektor aufgestockt mit dem Erwerb von Daiichi Sankyo und Chugai Pharma.
    Die Lage an den Kapitalmärkten bleibt durch die Unklarheiten über die Wachstumsaussichten, den Inflationspfad und die Geldpolitik weiter schwierig. Der Druck auf die Bewertungen hält durch die steigenden Zinsen an, gleichzeitig schwächen sich die Unternehmensergebnisse in vielen Branchen ab. Kurzfristig bleibt daher eine durchgreifende Erholung an den Kapitalmärkten unwahrscheinlich.
    Fondsmanagement

    Wir sind einer der wenigen Fondsanbieter, die einen stringenten Teamansatz im Fondsmanagement verfolgen. Wie wir das machen, erfahren Sie hier. Außerdem berichten wir regelmäßig über die Entwicklung des Fonds.
    Investmentprozess

    Der Investmentprozess beschreibt die einzelnen Schritte und Zusammenhänge, die zur Erreichung des Fondszieles durchlaufen werden.

    Der quantitative Investmentprozess baut maßgeblich auf dem Bottom-up-Ansatz auf, stellt also zunächst auf Einzeltitelgesichtspunkte ab.Um ein besonders vorteilhaftes Rendite-Risiko-Profil zu erreichen werden fundamentale Charakteristika der Unternehmen aus Rendite- und Risikosicht bewertet und bei der Anlageentscheidung berücksichtigt. Der Schwerpunkt der Portfoliokonstruktion liegt dabei auf der Reduktion des Risikos und erfolgt unabhängig von der Benchmark. Bevorzugt werden Aktien, die sowohl ein geringes Risiko als auch eine hohe Attraktivität aufweisen. Auf diese Weise erhält das Portfolio seinen defensiven, aber chancenreichen Charakter.

    Teamansatz

    Unsere Fonds werden auf Basis eines Teamansatzes gesteuert. Auch wenn der zuständige Portfoliomanager eigenverantwortlich handelt, so ist jede Anlage Ergebnis einer Gemeinschaftsarbeit. Damit die Rundumschau dieses ganzheitlichen Ansatzes funktioniert, ist ein enger Austausch innerhalb des Portfoliomanagements notwendig. Warum wir das machen? Um die vielversprechendsten Investmentideen zu finden und möglichst viele Blickwinkel miteinander zu kombinieren, um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können.

    Historische Wertentwicklung per 31.10.2022


    Stammdaten
    Fondsname UniIndustrie 4.0 -net- A
    ISIN LU2364372057
    WKN A3CT9T
    Fondswährung EUR
    Auflegungsdatum 30.07.2021
    Geschäftsjahr 01.04. - 31.03.
    Risikoklasse 3
    Verfügbarkeit grundsätzlich bewertungstäglich
    Preisfeststellung Taggleich (Ordererteilung vor 16 Uhr im UnionDepot)
    Verwaltungsgesellschaft
    (Legal Entity Identifier)
    Union Investment Luxembourg S.A.
    (529900FSORICM1ERBP05)
    Fondstyp OGAW-Sondervermögen
    Scope Mutual Fund Rating B2
    Vergleichsgruppe Aktien Welt
    Sparplan Ab 25,00 EUR pro Rate
    Ausgabeaufschlag 0,00 % vom Anteilwert.
    Verwaltungsvergütung Zurzeit 1,55 % p.a., maximal 1,90 % p.a. Hiervon erhält ihre Bank 50,00 - 60,00 %5
    Laufende Kosten4 1,90 %
    Erfolgsabhängige Vergütung3 0,00 %
    Ertragsverwendung Ausschüttend Mitte Mai
    Ausschüttung 0,05 EUR (Geschäftsjahr 2021/2022)
    Teilfreistellung8 30,00 % (Privatanleger)
    Freistellungsempfehlung 0,04 EUR pro Anteil (Schätzwert)

    1 Die Risikoklassifizierung basiert auf verbundeinheitlichen Risikoprofilen und weicht vom Risikoindikator der wesentlichen Anlegerinformationen (wAI) ab.

    2 Scope Mutual Fund Rating per 30.06.2022

    3 Der Wert ist bezogen auf das durchschnittliche Fondsvermögen der letzten Vergleichsperiode (01.02.2021 - 31.01.2022). Dies entspricht bis zu 25 % des Wertes, um den die Anteilwertentwicklung die Entwicklung des Vergleichsmaßstabs übertroffen hat. Die Auszahlung der Vergütung erfolgt jährlich nach Ende der Vergleichsperiode.

    4 Es handelt sich hierbei um eine Kostenschätzung, da aufgrund Anpassungen im letzten Geschäftsjahr die Angabe nicht sinnvoll ist oder der Fonds neu aufgelegt wurde.

    5 Die Höhe der Partizipation kann sich ändern.

    6 Es handelt sich um einen Ausweis einschließlich derivativer Finanzinstrumente.

    7 

    100% MSCI ACWI

    8 Die Teilfreistellung dient als Ausgleich für bestimmte Steuern, die bereits auf Fondsebene erhoben wurden. Die steuerpflichtigen Erträge des Fonds, zum Beispiel bei einer Ausschüttung, sind daher in Höhe des genannten Prozentsatzes steuerfrei.

    9 Die Quelle der genannten Finanzmarktdaten ist, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream oder Bloomberg.

Börse

Loading:
Data

from
Server Uhr
DAX ESTOXX50 Bund-Future

Kontakt

Tel. 00352 2640-9500